Ratgeber

Der Aufstellungsort

Der optimale Aufstellungsort erhöht die Lebensdauer Ihres Instrumentes und verbessert die Spielbarkeit und die Stabilität der Stimmung. Sorgen Sie dafür, dass die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit (50-60% relative Luftfeuchtigkeit) möglichst konstant bleiben. Stellen Sie Ihr Instrument nicht an kalten oder feuchten Wänden, in Zugluft oder in unmittelbarer Nähe von Heizkörpern und Zimmeröfen auf.

Direktes Sonnenlicht schadet der Lackierung des Gehäuses und führt zu Verfärbungen des Furniers. Das Holz trocknet zudem aus und das Instrument verstimmt sich.

Räume mit zahlreichen Textilien wie Teppiche, Vorhänge und Polstermöbel, aber auch leere Räume mit schallharten Wänden und Fußböden können sich ungünstig auf den Klang von Klavieren und Flügeln auswirken.

Klimatische Einflüsse

Die akustische Anlage und das Spielwerk von Klavieren und Flügeln bestehen größtenteils aus Holz und Metall. Im Verlauf des Jahres ändern sich Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit: Holz nimmt bei hoher Luftfeuchtigkeit Wasser auf und quillt, trocknet dagegen bei geringer Luftfeuchtigkeit aus und zieht sich zusammen, was zur Folge hat, dass sich Ihr Instrument verstimmt. Das Spielwerk kann dadurch klapprig oder auch träge werden. Durch hohe Luftfeuchtigkeit können die Metallteile im Spielwerk oxidieren.

Mit einem Hygrometer, das nahe bei dem Instrument aufgestellt ist, können Sie das Raumklima überwachen. Abhilfe bei starken Klimaschwankungen schaffen Zusatzgeräte wie Luftbefeuchter (auch Luftwäscher genannt), Luftentfeuchter oder ein Klimakontrollgerät, das in das Klavier oder unter den Flügel montiert werden kann.

Die Reinigung

Von Zeit zu Zeit sollten Klaviere und Flügel auch innen gesäubert werden. Staub ist keinesfalls nur ein ästhetisches Problem, vielmehr können die organischen Bestandteile des Staubes die Funktionen des Instrumentes beeinträchtigen. Motten beispielsweise ernähren sich gerne und oft unbemerkt von den Filzteilen der Mechanik und der Klaviatur und verursachen damit unter Umständen beachtliche Schäden. Lassen Sie das Instrument deshalb beim Stimmen öfter auch einmal innen säubern.